+49 (0) 176 5796 7837 info@thalionmedia.com

Die User Signale sind eines der herausragenden zukünftigen Ranking Faktoren.

06.

März, 2017

SEO
Online Marketing

1. Smart Device-Nutzer als wichtigste Kundengruppe.

Da die Mehrheit der Menschen heutzutage Smart Device-Nutzer sind, also Smartphones oder Tablets zum Surfen, Shoppen und im Alltag verwenden, haben Sie bereits viele Kunden, welche in die neue Gruppe fallen.
Aufgrund dessen ist es bei diesen Bestandskunden besonders einfach Feedback über die Nutzung der Webseite per Browser eines Smart Devices oder einer eigenständigen App zu sammeln, da diese Geräte bereits von Haus aus eine Menge Informationen wie Herkunft,Gerät, Weg zu Ihrer Webseite (App, Browser) über den Nutzer preisgeben.
Das Empfinden Ihrer Bestandskunden hinsichtlich Webseite, App, Benutzung und Design wird also in den meisten Fällen das, des breiten Kundenspektrums repräsentieren.

datanauswertung-durch-google-analytics

Auswertung von mobilen Daten

2. Automatisch bereitgestellte Daten

Wie bereits in Punkt 1 erwähnt, geben Smart Devices bereits von Haus aus eine Vielzahl von Daten über den jeweiligen Nutzer und potentiellen Kunden bekannt. Neben demographischen und gerätespezifischen Daten können, je nach Bedienung, weitere Informationen wie die Nutzungsdauer und das erstmalige Herunterladen / Benutzen der App sowie die Häufigkeit des Logins eingesehen werden. Da Smart Devices beim Nutzen einer App nach Zugriffsrechten für Daten und gegebenenfalls Sensoren fragen, können Sie ganz individuell festlegen, welche Daten für Sie und eine Suchmaschinenoptimierung relevant sind und so nach den Zugriffsrechten für die jeweiligen Daten fragen.

„Auswertung von mobilen Daten hilft zielgerichtet Ihre SEO Maßnahmen zu optimieren.“

3. Smart Device-Nutzer verbringen mehr Zeit mit Ihrem Gerät als klassische PC-/Laptop-Nutzer.

Einer Studie zufolge wird 51% der Zeit, welche Menschen mit internetfähigen Geräten verwenden, mobil genutzt. Klassischen Geräte wie etwa PC’s oder Laptops sind auf ca. 42% gefallen. Dieser Trend ist weiterhin steigend und zeigt, dass das Segment von Smartphones und Tablets mittlerweile an erster Stelle ist und klassische Geräte wie die oben erwähnten verdrängt hat. Auch wenn es Ihnen selbst vielleicht noch nicht aufgefallen ist, können Sie eine höhere Nutzerrate und Feedback von mobilen Usern erwarten. Über ein Smart Device ist es besonders einfach Nutzerfeedback zu sammeln, sei es direkt über den Browser, über den Store oder in der App selbst, und es ist nachgewiesen, dass Smart Device-Nutzer deutlich eher Feedback geben als Nutzer von klassischen Geräten.

auswertung-von-smartphone-nutzerdaten
CEO Michele Stringa Thalion Media

Michele Stringa

CEO & Founder / Thalion Media

4. Deutlich mehr und schnelleres Feedback.

Wie man an Punkt 3 deutlich erkennen kann, ist es – vorausgesetzt Design und Bedienbarkeit stimmen – deutlich leichter eine hohe Anzahl an gutem Feedback zur Webseite, App, Ihrem Angebot und mehr zu erhalten. Durch heutige Möglichkeiten hinsichtlich Design und Programmierung ist es einfach, Nutzer zum Feedback zu überreden und daraus wichtige Erkenntnisse für Ihre Geschäft zu gewinnen. Wichtig ist nur, dass die Frage nach dem genannten und überaus wichtigen Feedback nicht zu aufdringlich wirkt, sei es durch immer wiederkehrende PopUps oder schlechte Integration in das bestehende Design der Webseite oder App. Bei richtiger Anwendung können Sie sich allerdings darauf verlassen, dass sie deutlich mehr Feedback und Informationen hinsichtlich des Nutzerverhaltens bekommen als es bisher der Fall ist. Diese Erkenntnisse sind heutzutage essenziell und können Ihnen große Vorteile Ihrer Konkurrenz gegenüber verschaffen.